5 Fussballregeln, die sich 2021/20 ändern werden

Fussballliebhaber wissen sehr wohl, dass der Sportkönig wie viele andere Sportarten wechselnde Regeln hat und ständig analysiert und weiterentwickelt wird. Das International Football Association Board (IFAB) hat bereits alle interessierten Parteien darüber informiert, dass sich die Gesetze des Fussballs mit Beginn der nächsten Sportsaison 2019/2021 ändern werden.Laut IFAB zielen diese Änderungen auf dynamischere Spiele mit weniger Zwischenstopps ab und ermöglichen gleichzeitig die Entwicklung neuer Spieltaktiken. Die neuen Gesetze sind nicht nur für Spieler und Fußballmannschaften wichtig, sondern auch für Fans und diejenigen, die sich mit Online-Sportwetten und -wetten beschäftigen, von Interesse. Obwohl es mehrere neue Regeln für den Fussball gibt, konzentrieren wir uns heute auf 5, die unserer Meinung nach für diejenigen, die diesen Sport lieben, von grösster Bedeutung sind.

1.Halbzeit und Spielende mit Video-SchiedsrichterDer

VAR (Video-Schiedsrichterassistent) wird in der Halbzeit und am Ende des Spiels eingesetzt, um die Schiedsrichtertätigkeit des Schiedsrichters zu bestätigen und zu überprüfen.

Diese Änderung wird die Dynamik der Sportwetten, insbesondere derjenigen, die Live-Wetten akzeptieren, stark beeinflussen. Die Überprüfung der Schiedsrichtertätigkeit mit dem VAR ermöglicht die Identifizierung von Fehlern und deren Korrektur, als ob das Spiel noch nicht beendet wäre, und kann somit die Änderung der Ergebnisse fördern und es den Buchmachern erschweren, Preise an die Wettenden zu vergeben.

2.

Im Gegensatz zu heute

erhalten

die Trainer im Falle eines Fehlverhaltens der Bankiers wie die Spieler eine gelbe oder rote Karte. Wenn der Schiedsrichter die Quelle eines solchen Verhaltens nicht identifiziert, wird die Karte beim Cheftrainer platziert.

3.zwei neue Pausen im SpielWährend des

Fußballspiels werden den Spielern zwei Pausen zugestanden. Eine davon dauert maximal 1 Minute, die zweite dient der Hydratisierung des Spielers, die zweite maximal 3 Minuten, um sich zu erfrischen.

Diese Pausen hängen von den spezifischen Vorschriften und auch von der Temperatur während eines Wettkampfes ab.

4.neue Form der AuslosungBis

jetzt konnte die Mannschaft, die die Auslosung gewann, nur noch wählen, welches ihr Spielfeld war. Das heißt: Sie können wählen, auf welches Tor sie angreifen wollen. Aus den für die nächste Saison vorgeschlagenen Änderungen kann die Mannschaft, die die Auslosung gewinnt, entscheiden, ob sie das Spielfeld wählt oder den Anstoß ausführt.

5 Schießen von Toren mit den Händen und ArmenEs

würde nun als Tor gelten, wenn die letzte Ballberührung durch die Hand oder den Arm eines der Stürmer erfolgte. Von nun an zählt jedes Tor, das durch eine Hand- oder Armberührung entsteht, auch wenn es unbeabsichtigt war, nicht mehr; es wird annulliert.Ebenso wird ein Torwart, der den Ball wirft, auch dann kein Tor erzielen, wenn der Ball in das gegnerische Tor geht, d.h.

nach den neuen Regeln werden alle Tore, die durch den Einsatz von Händen oder Armen erzielt werden, so gewertet, als wäre die Handlung absichtlich erfolgt.